Lungenkrebszentrum an der DGD Lungenklinik Hemer

Mit einer fachübergreifenden und gut organisierten Vernetzung aller medizinischen Fachabteilungen mit dem Pflegedienst, den Funktionsabteilungen und den psycho-sozialen Diensten „unter einem Dach“ bieten wir eine zügige und umfassende, individuelle Versorgung, mit dem Ziel einer langfristigen Verbesserung der Überlebensraten bei Lungenkrebspatienten.

Die Lungenklinik Hemer gehört zu den ersten Kliniken in Deutschland, die seit Juli 2009 als spezialisierte Lungenkrebszentren der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert worden sind. Diese Zertifizierung wird jährlich überprüft und wurde zuletzt im Juli 2018 im Rahmen der erneuten Re-Zertifizierung bestätigt. Zudem hat die Lungenklinik Hemer im Juli 2018 die Qualitätsauszeichnung als zertifiziertes Kompetenzzentrum Thoraxchirurgie und im August 2021 die Rezertifizierung, jetzt als Exzellenzzentrum der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) erhalten.

Im Jahr 2021 hat sich das Lungenkrebszentrum an der Lungenklinik Hemer zudem erfolgreich als Organkrebszentrum „Lunge“ dem Onkologischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum RUCCC anschließen können. Somit ist die Lungenklinik Hemer als anerkanntes Kompetenz- und Leistungszentrum nun offizieller Partner und Standort des Onkologischen Zentrums der Ruhr-Universität für die Behandlung von Lungenkrebs sowie von Tumorerkrankungen des Brustkorbs und der Atemwege.

Das Netzwerk des RUCCC (Ruhr-Universität Comprehensive Cancer Center) ist ein Zusammenschluss der bestehenden Organkrebszentren der Kliniken der Ruhr-Universität Bochum seit dem Jahr 2010 und ist eines der modernsten und größten Krebszentren in Deutschland. Es bietet eine Anlaufstelle für Spitzenmedizin für sämtliche Tumorerkrankungen. Betroffene profitieren dabei von der universitären Expertise.

Das Ziel liegt in der fachübergreifenden Zusammenarbeit spezialisierter Tumorzentren, um die Patientenversorgung und den Behandlungserfolg immer weiter zu verbessern. Es geht dabei um die ganzheitliche Betreuung unserer Patientinnen und Patienten in allen Phasen ihrer Erkrankung, um über die Einhaltung verbindlicher Qualitätsstandards eine optimale, umfassende Diagnostik, Therapie und Nachsorge bei Lungenkrebs zu ermöglichen.

Die Zertifizierung verspricht bessere Überlebenschancen durch interdisziplinäre Kooperation und Erfahrung in spezialisierten Zentren. Für die Zertifizierung muss die Expertise des Hauses durch eine hohe Fallzahl von Operationen, Chemo- und Strahlentherapien nachgewiesen werden. Die Lungenklinik Hemer übertrifft bei Weitem die für die Zertifizierung geforderten Fallzahlen. Hier werden fast 1.000 Patienten pro Jahr mit Lungenkrebs behandelt.

Eine wesentliche Bedingung für die Zertifizierung ist die interdisziplinäre Behandlung innerhalb des Lungenkrebszentrums unter Einbeziehung aller Hauptbehandlungspartner wie Lungenfachärzten, Thoraxchirurgen, Strahlentherapeuten, Onkologen, Pathologen, Radiologen und Nuklearmedizinern. Sie nehmen an der in unserem Hause täglichen Tumorkonferenz teil. Hier wird von allen Beteiligten für jeden Patienten ein individueller Behandlungsplan festgelegt. Hierbei kommen neueste Forschungserkenntnisse und auch die Möglichkeit der Teilnahme an klinischen Studien zum Einsatz. Hierdurch erhalten Sie ggf. die Chance, schon vor Marktzulassung von neuesten Therapien zu profitieren.

Besonders bei Tumorerkrankungen mit lebenswichtigen Fragen kann eine „Zweite Meinung“ den Betroffenen bei der Behandlungsentscheidung helfen. Wir bieten bei kurzfristiger Terminvergabe die  Einholung einer zweiten Meinung und Beratung durch erfahrene Spezialisten/innen an, bei Bedarf auch mit der Vorstellung im interdisziplinären Tumorboard. 

Bei Lungenkrebs kann gerade in frühen Stadien mit einer Operation, Strahlentherapie und gegebenenfalls einer Chemotherapie eine gute Prognose erreicht werden. Hierbei ist es wichtig, dass die Tumore früh entdeckt und fachmännisch behandelt werden. Lungenkarzinome sollten nicht „nebenbei mitbehandelt” werden, sondern sie sollten im Zentrum der Erfahrungen der Klinik mit hoher Fallzahl stehen, denn, je mehr Erfahrung besteht, umso seltener kommt es zu Komplikationen.

Ein zertifiziertes Lungenkrebszentrum zeichnet sich auch durch die wichtige Zusammenarbeit mit begleitenden Disziplinen wie Psycho-Onkologie, Seelsorge, Tabakentwöhnung, Sozialdienst, Physiotherapie, Hospiz und Palliativmedizin aus.

Innerhalb unseres Lungenkrebszentrums werden auch Patienten mit bösartigen Rippenfellerkrankungen, sog. Pleuramesotheliomen mit der interdisziplinären Expertise behandelt. Von operativen Eingriffen zur Symptomlinderung, über limitierte Tumorresektionen bis zu ausgedehnten radikalen Operationen bietet die Abteilung das gesamte Behandlungsspektrum an. Immer in enger Absprache mit Onkologen, Strahlentherapeuten und Palliativmedizinern. Für einen ersten Kontakt bietet sich die Mesotheliomsprechstunde, in der die notwendige Diagnostik und Befunderhebung bereits geplant werden kann um dann eine optimale Therapieentscheidung zu ermöglichen.

Mesotheliomsprechstunde:

Thoraxchirurgie: Di 9.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Thoraxchirurgische Ambulanz Tel.: +49(0)2372.908-2241

eMail: chirurgie@lkhemer.de

Thorakale Onkologie: Mo und Di 9.00-12.00 und nach Vereinbarung

Pneumologische/Onkologische Ambulanz Tel.: +49(0)2372.908-2206

eMail: pneuambulanz@lkhemer.de

Zusammenfassend bestätigt das Zertifikat der DKG die herausragende Stellung der Lungenklinik Hemer als überregionales Kompetenzzentrum für die Diagnostik und Therapie des Lungenkarzinoms. Mit modernen Techniken, neuester Geräteausstattung, ansprechenden Räumlichkeiten und der Anbindung an das Onkologische Zentrum der Ruhr-Universität Bochum sehen wir uns mit unserer Klinik und unserem hoch qualifizierten und engagierten Team für die Zukunft gut gerüstet.

Ihre Ansprechpartner

Chefärztin 
Onkologie & Onkologische Palliativmedizin
Leitung Lungenkrebszentrum
Prof. Dr. med. Anke Reinacher-Schick
Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin, Laborkunde fachgebunden
Tel.: +49(0)2372.908-2201
eMail: anke.reinacher-schick@lkhemer.de

 

Leitende Ärztin Onkologie
Dr. med. Beate Schultheis
Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie, Palliativmedizin
Tel.: +49(0)2372.908-2201
eMail: beate.schultheis@lkhemer.de

Leitende Oberärztin Innere Medizin, Pneumologie & Onkologie
Netzwerkleitung Thorakale Onkologie LKZ/RUCCC
Dr. med. Monika Serke
Tel.: +49(0)2372.908-2201
eMail: monika.serke@lkhemer.de  

Chefarzt Thoraxchirurgie
Leitung Lungenkrebszentrum
PD Dr. med. Stefan Welter
Facharzt für Chirurgie und Thoraxchirurgie
Tel.: +49(0)2372.908-2241
eMail: stefan.welter@lkhemer.de

Stv. Leitung Lungenkrebszentrum
Chefarzt Pneumologie
Dr. med. Franz Stanzel
eMail: franz.stanzel@lkhemer.de

Sekretariat:
Tel.: +49(0)2372.908-2201

>> Befragung für Lungenkrebs-Patienten

Externer Link. Die Verantwortung für Inhalt und Datenschutz liegt bei der durchführenden Klinik LVR Klinikum Essen Universität Duisburg-Essen.

Kontakt

Ausgezeichnete Qualität

Für Patienten

 

Infos zu Erkrankungen

Für Ärzte

Kooperationen

Beruf & Karriere