Lungenklinik Hemer

Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie

fachlich kompetent –
    christlich engagiert

Die DGD-Kliniken sind ein christlicher Klinikverbund, der den einzelnen Patienten als Menschen in den Mittelpunkt seines Handelns stellt und zugleich eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sicherstellt.

www.dgd-kliniken.de

Thoraxchirurgie

Als Thoraxchirurgie wird die operative Behandlung angeborener und erworbener Erkrankungen der Lunge, des Rippenfelles, der Brustwand und des Mittelfellraumes bezeichnet.

Die Lungenklinik Hemer ist als Kompetenzzentrum und als eine der größten Thoraxkliniken Deutschlands anerkannt. Als eine der ersten sieben Kliniken in Deutschland konnte die Qualitätserfassung und anschließende Zertifizierung zum Lungenkrebszentrum (Deutsche Krebsgesellschaft DKG, und Deutsche Gesellschaft für Pneumologie DGP) erfolgreich absolviert werden. Im Juli 2018 wurde die Lungenklinik Hemer zudem nach den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT) erfolgreich als Kompetenzzentrum für Thoraxchirurgie (Thoraxzentrum) ausgezeichnet.
Die Versorgung von Thoraxpatienten in unserer Klinik wird auf hohem Qualitätsniveau sichergestellt. In unserer Abteilung für Thoraxchirurgie wird das gesamte Operationsspektrum einer Thoraxklinik der Maximalversorgung abgedeckt. Ein überwiegender Anteil der Operationen wird hierbei als minimal-invasive Operationen (Schlüsselloch-Eingriffe) durchgeführt. Hierbei kommen modernste Therapieverfahren (z.B. Laserchirurgie, videoassistierte Lungenresektionen, minimalinvasive Thymusresektionen u.a.) zur Anwendung, um möglichst gewebeschonend zu operieren. Hierdurch kann eine frühere Mobilisation der Patienten erreicht und der Krankenhausaufenthalt verkürzt werden.

Zur individuellen und optimalen Patientenversorgung gehören auch interdisziplinäre Operationen zusammen mit angrenzenden Fachabteilungen (z.B. Herzchirurgie, Neurochirurgie, Visceralchirurgie und Kinderchirurgie), um bestmögliche Operationsergebnisse auch in schwierigen Situationen zu erreichen. Diesbezüglich bestehen seit langem Kooperationen mit Kliniken in der Nachbarschaft.
In täglich stattfindenden onkologischen Konferenzen zusammen mit allen Behandlungspartnern unseres Hauses werden bestmögliche, individuelle Behandlungskonzepte festgelegt und zeitnah umgesetzt. Eingang finden hierbei neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und aktuelle Behandlungsstudien. Durch ein geschicktes Kombinieren von mehreren Behandlungsmöglichkeiten wie Operation, Chemotherapie und Bestrahlung im Rahmen sog. multimodaler Behandlungs-/Therapiekonzepte können deutliche Verbesserungen der Überlebenszeiten und der
[Mehr: Klick auf den Begriff]
Prognose
erreicht werden. Dies erfordert den engen, vertrauensvollen Kontakt aller Abteilungen, der in der Lungenklinik Hemer intensiv gepflegt wird.

Schwerpunkte der operativen Thoraxchirurgischen Behandlung:

  • Chirurgie des Bronchialkarzinomes/Lungenkrebses:
    Minimalinvasiv (VATS-Lobektomie) bzw. konventionell (offen). Wenn erforderlich, erweiterte Resektionen, evtl. mit anderen Fachabteilungen.
  • Videoassistierte Thoraxchirurgie:
    Bei Erkrankungen des Rippenfelles (z.B. Pleuraerguss, Pleuracarzinose, Pleuratumoren), bei unklaren Lungenherden oder Gerüsterkrankungen
  • Chirurgie von Erkrankungen des Mittelfellraumes:
    Per Videothorakoskopie oder Videomediastinoskopie z.B. bei unklaren Lymphknotenvergrößerungen, Mediastinaltumoren, Thymuserkrankungen
  • Lungenmetastasenchirurgie 
    Vorzugsweise per LASER
  • Eingriffe an der Luftröhre (Tracheachirurgie):
    Bei Verengungen/Vernarbungen z.B. nach Tracheotomie, bei Tumoren oder Fisteln
  • Chirurgie des Brustkorbes/Brustwand:
    z.B. bei Trichterbrust oder Kielbrust (NUSS oder Erlanger Technik), Brustwandtumoren, Rippenveränderungen
  • Chirurgie des Lungenemphysems (operative Lungenvolumenreduktion)

 

 

 

zur Startseite Druckversion anzeigen nach oben kontrastreiche Ansicht